Honig aus Ehringhausen

Wir haben neben Mispeln auch etwas Storchenschnabel und Katzenminze angepflanzt.

Nicht viel, aber wir wollten etwas für die Insekten tun, nachdem immer mehr Steingärten, Kirschlorbeer, Rasen oder sogar nur noch Beton um uns herum auf Ehringhausen zu sehen ist.

Offenkundig gibt es hier kaum noch Nahrung, so dass unser kleiner Ansatz schon internationales Ansehen im Bereich der Insekten gefunden hat.

Die Fotos habe ich an unserem Storchenschnabel aufgenommen, rechts am 3. Juni und links am 9. Juni. Laut google lens handelt es sich rechts um die “gemeine” Honigbiene und links um die italienische Honigbiene.

Hat google lens recht?

Auf jeden Fall sammeln beide Bienen auf Ehringhausen in Remscheid unbehandelte Rohstoffe für ihren Honig.

Und es geht noch weiter. In den Strauchmispeln ist ein Summen und Singen, ein echter Chor der Freude.

So kann man mit kleinen Dingen uns allen helfen.

Fragt sich nur wo die Imkerei ist, die den Honig aus Ehringhausen sammelt?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.